Über das Projekt

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Handwerksbetriebe, Selbstständige und Freiberufler stehen in besonderer Weise vor der Herausforderung, aus einer Vielzahl von bestehenden Angeboten die passenden zu finden und umzusetzen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat daher die Einrichtung einer Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand beschlossen. Sie schafft ein bundesweites Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen, das passgenaue Aktionen für mehr IT-Sicherheit im Betrieb zielgruppengerecht bereitstellt.

„Der Mittelstand ist ein Garant für Wachstum, Innovation und Beschäftigung in Deutschland. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen sind aber immer häufiger Opfer von Cyberangriffen. Mit der Transferstelle schafft das Bundeswirtschaftsministerium jetzt erstmalig eine Anlaufstelle für IT-Sicherheit speziell für den Mittelstand und das Handwerk. Mit konkreten und praxisnahen Informations- und Unterstützungsangeboten wollen wir die Unternehmen fit machen im Umgang mit den Gefahren durch Cyberattacken.“--Peter AltmaierBundesminister für Wirtschaft und Energie

Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft

Mit der Initiative unterstützt das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Unternehmen darin, ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) werden für das Thema sensibilisiert. Durch konkrete Hilfsangebote bei der Erhöhung ihres IT-Sicherheitsniveaus, werden KMU unterstützt (z.B. durch Webseitenchecks, Handlungsleitfäden, Schulungs- und Lehrmaterialien). Hierzu sind in den vergangenen Jahren eine Reihe von Einzelprojekten gefördert worden, die konkrete Unterstützungs-, Sensibilisierungs- und Qualifikationsangebote für KMU erarbeitet worden.

Der Bedarf nach Aufklärungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen für KMU im Bereich IT-Sicherheit ist jedoch weiter hoch. Eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste – WIK – von 2017 zur „Aktuellen Lage der lT-Sicherheit in KMU“ zeigt, dass es trotz zunehmender Digitalisierung immer noch am Bewusstsein für IT-Sicherheit mangelt. lm Vergleich zu vor fünf Jahren hat sich die Lage in diesem Bereich in KMU noch nicht entscheidend verbessert. Eine Umsetzungslücke bleibt bestehen. Die Studie formuliert auf der Grundlage ihrer Ergebnisse Handlungsempfehlungen, um KMU auf dem Weg zu mehr IT-Sicherheit zu unterstützen. Vorgeschlagen werden z.B. Awarenesskampagnen, um Bewusstsein zu wecken, die Darstellung und Aufbereitung von Best Practise sowie lnformations- und Qualifizierungsangebote. Darüber hinaus hat die Studie „Potenziale der Künstlichen Intelligenz im produzierenden Gewerbe in Deutschland“ des Instituts für Innovation und Technik von 2018 festgestellt, dass mangelnde IT-Sicherheit ein Umsetzungshemmnis für KI ist.

Initiative Mittelstand-Digital

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in ganz Deutschland helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch, Veranstaltungen und praktischen Beispielen. Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital.

Welche Ziele hat Mittelstand-Digital?

Unabhängig von Branche oder Betriebsgröße ist heute jedes Unternehmen von Digitalisierung und Vernetzung betroffen, ob in Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen, Handel oder Handwerk. Viele der Unternehmen erkennen noch nicht, welche Chancen die digitalen Technologien bieten, angefangen von effizienteren Prozessen über eine höhere Kundenzufriedenheit bis zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Oft fällt es schwer, Begriffe wie CRM, ERP oder eStandards, die immer häufiger zu hören sind, mit ihrem eigenen Betrieb in Verbindung zu bringen.

Hier setzt der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an:
Wissend um die Fragen und Herausforderungen, vor denen kleine und mittlere Unternehmen stehen, wurden seit 2015 bereits 26 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren ins Leben gerufen, die Unternehmer auf ihrem Weg informieren und auch konkret unterstützen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Ziel, die kleinen und mittleren Unternehmen für den Wettbewerb zu stärken. Durch die Mixtur von regionalen Zentren und Themenzentren werden alle Unternehmensbereiche und Branchen einbezogen.

Weitere Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen

Das BMWi gestaltet den digitalen Wandel zudem durch das Schaffen guter Rahmenbedingungen und gezielter Unterstützung bei der Umsetzung. Weitere Informationen, wie das BMWi kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung hilft, finden Sie hier.

Um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der mittelständischen Wirtschaft zu stärken, hat das BMWi weitere Maßnahmen entwickelt. Eine Übersicht dazu finden Sie hier.